eat.ch

Herbstliche Lieferdienst Speisen

Veröffentlicht am 12. September 2014 von

Wenn das Wetter kälter wird und die Tage immer kürzer werden, dann gibt es natürlich auch einige Kurierdienst Gerichte, die besonders gut zur Saison passen. Speisen, die uns warm halten, gut sättigen und ein behagliches, freudiges Gefühl erzeugen. Hier haben wir für Dich beispielhaft einige Lieferdienst Speisen zusammengestellt, die Dich auf angenehme Art durch das Herbstwetter begleiten.

Butter Hühnchen (auch bekannt unter seinem indischen Namen Murgh Makhani) ist der üppigere grosse Bruder von Chicken Tikka Masala. Das in Delhi entstandene Gericht ist eine einzigartige, reichhaltige Mischung aus langsam und sorgfältig marinierten Hühnchenteilen, mit einer butterigen Buttersauce (welch‘ Überraschung), Tomaten, Kreuzkümmel, Zimt, Bockshornkleeblättern und Sahne. Das Ganze ergibt eine cremige, sättigende und überaus butterige Mahlzeit, die wie eine warme Umarmung in einer kalten Herbstnacht auf Dich wartet.

Du magst es lieber Britisch? Dann haben wir hier den Klassiker “Fish and Chips” für Dich. Zwar nichts wirklich Besonderes, aber dafür genau das Richtige für dunkle kalte Herbstnächte: Eine Tüte mit dick geschnittenen Chips (Kartoffelstäbchen) und dazu einen in Panade ausgebackenen Fisch. Wenn das Ganze gut gemacht ist, ist es für Gaumen und Bauch auf jeden Fall ein sättigender Genuss. Ein lecker paniertes Stück Kabeljau oder Schellfisch und dazu dick geschnittene Chips, die aussen knusprig und innen fluffig sein müssen. Viva Britannia!

Würzige Speisen können eine grosse Hilfe darstellen, wenn man im Herbst etwas Wärmendes zu sich nehmen möchte. Darum ist es auch nicht verwunderlich, eine weiterere indische Speise, dieses Mal mit der richtigen Würze für den Herbst, auf unserer Liste zu finden. Wenn Du nach einem Curry Ausschau hältst, das mehr ist, als Fleisch in klumpiger Sauce, dann solltest Du Jalfrezi probieren. Ein würziger, leicht süsser Mischmasch aus gebratenen Pfefferschoten und Zwiebeln. Das verlockend scharfe Gericht ist saucenartig, aber nicht dünnflüssig und süsslich, aber nicht zu stark süss. Es ist auf jeden Fall das perfekte Essen, um Dich bei kaltem Wetter von innen zu wärmen.

Knoblauch und Ingwer sind wunderbare Zutaten, wenn Du Dich von innen wärmen möchtest. Knoblauch und Ingwer haben darüber hinaus gesundheitsfördernde Eigenschaften, die in der kalten Jahreszeit ideal sind, denn es hilft, Erkältungen zu bekämpfen. Der beste Weg, beide Zutaten zusammen zu geniessen, ist, ein chinesisches Lieferdienstgericht, wie Knoblauch & Ingwer Hühnchen zu bestellen. Das ist ein einfaches, wunderbares Gericht, bei dem der Geschmack von frischem Knoblauch und Ingwer in einer Sojasauce miteinander kombiniert und das Ganze über gebackene Hühnchenstücke gegeben wird. Einfach nur lecker!

Welche Lieferdienst Speisen bestellst Du am liebsten, wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden?

Kategorisiert unter Food, Fun | Tags: , , , , , , , , , , | Keine Kommentare »

Wir stellen vor: Johnny vom Restaurant THAI Rütli in Uster

Veröffentlicht am 22. May 2014 von

In der Region Uster beliefert seit kurzem das Restaurant THAI Rütli die ganze Umgebung mit seinen Spezialitäten. Wir stellen euch Geschäftsführer Johnny vor.

johnny_ju_picBild: Johnny und Geschäftsinhaberin Ju

Hi Johnny, wer bist du und was ist deine Aufgabe bei THAI Rütli?
Seit Anfangs 2014 arbeite ich als Geschäftsführer beim Restaurant THAI Rütli. Ich bin verantwortlich für den Bereich Lieferservice. Mein Ziel ist es, dass man die leckeren Gerichte vom THAI Rütli nicht nur im Restaurant, sondern auch Zuhause geniessen kann.

Seit wann gibt es das THAI Rütli?
Das THAI Rütli in der jetzigen Form gibt es seit Anfangs 2014. Meine Cousine Ju hat das Restaurant per Anfangs 2014 übernommen und alles ganz neu im thailändischen Stil eingerichtet.

Was bietet das THAI Rütli kulinarisch?
Wir bieten thailändische und asiatische Spezialitäten an. Die thailändischen Gerichte werden absolut authentisch gekocht. Die Currypasten brutzeln bei uns stundenlang in den Kochtöpfen. So können wir garantieren, dass unsere Kunden mit original thailändischer Küche verwöhnt werden. Daneben bieten wir auch asiatische Spezialitäten wie beispielsweise Poulet süss-sauer im knusprigen Backteig oder grillierte Ente an feiner Haussauce an.

Wie läuft das Geschäft mit dem Lieferservice?
Wir konnten in den ersten Monaten schon viele Stammkunden gewinnen. Wir bekommen auch immer wieder positives Feedback von unseren Kunden. Die Qualität der Speisen, die grossen Portionen sowie der Service werden gelobt. Auf EAT.ch geben uns die Kunden eine Bewertung von 4.5 (von 5.0 möglichen) Sternen. Das freut uns sehr und motiviert uns, weiterhin Vollgas zu geben.

Seit wann arbeitet ihr mit EAT.ch und was sind eure Erfahrungen?
Wir arbeiten seit Ende März 2014 mit EAT.ch zusammen. Mit EAT.ch als Partner haben wir nur positive Erfahrungen gemacht. Unsere Kunden schätzen die einfache Bestellmöglichkeit über die EAT.ch Webseite oder die Apps. Auch die Möglichkeit der Bezahlung mit Kreditkarte, Postkarte oder EasyPay wird viel genutzt.
Die Bestellungen elektronisch zu erhalten ist für uns zudem eine grosse Entlastung. Weniger Telefonanrufe ermöglichen es uns, mehr Zeit zum Kochen und Ausliefern zu haben.

Du selber lieferst Essen aus. Wie ist es, jeden Tag bei so vielen hungrigen Leuten vorbeizuschauen?
Oh, da gab es schon lustige und vor allem gute Erfahrungen. Nach einer gewissen Zeit kennt man viele Kunden persönlich und wird des Öfteren auch auf einen Kaffee eingeladen. Wir vom Thai Rütli freuen uns einfach darüber, wenn unsere Kunden mit unserer Dienstleistung zufrieden sind!

Johnny, vielen Dank für das Interview!

Hier geht’s zum Menü vom THAI Rütli: http://www.eat.ch/restaurant/menu/r-ttli-thai

 

 

 

 

 

 

Kategorisiert unter Business, Kuriere, Regional | Tags: , , | Keine Kommentare »

Das perfekte Getränk zu deinem Lieblingsgericht

Veröffentlicht am 26. February 2014 von

Manche Dinge sind quasi füreinander gemacht: Kaffee und Gipfeli, Fussball und Chips, Butter und Toast. Doch welches Getränk passt am besten du deinem Lieblingsgericht? Wir haben ein paar Beispiele von Speisen und Getränken zusammengetragen, die perfekt zueinander passen:

Das Lieferservicegericht: Pizza
Das Getränk: Bier

Pizza und Bier, das hat schon seit Ewigkeiten Tradition. Gut möglich, dass man diese oder eine ganz ähnliche Kombination bereits in der Steinzeit kannte *.
Probier einfach mal ein herbes Bier als Gegenpart zu mildem, weissen Mozzarella. Oder erfreue deinen Gaumen mit einem kühlenden Weizen, nach einer scharfen Pizza Picante. Du magst Bier nicht? Wie wäre es dann mit einem kräftigen italienischen Rotwein? Wir empfehlen Chianti.
* Das dürfte etwas übertrieben sein.

Das Lieferservicegericht: Curry
Das Getränk: Lassi

Dein erster Gedanke ist möglicherweise ein schönes kühles Bier. Wir sagen aber: der aus erfrischendem Joghurt hergestellte Lassi ist eindeutig die bessere Wahl, um der brennenden Chili Schärfe der Curries Einhalt zu gebieten. Während Wasser oder Bier die Schärfe nur noch stärker im Mund verteilen, schafft es ein fettbasiertes Getränk wie Milch, Joghurt oder Buttermilch das Chili Feuer zu neutralisieren. Quasi wie ein kühlendes Tuch für Deinen Gaumen.

Das Lieferservicegericht: Chinesisch
Das Getränk: Grüner Tee

Tausende Jahre der Tradition können nicht so ganz falsch gewesen sein. Die Chinesen servieren schliesslich bis heute oftmals Grünen Tee zu ihren Mahlzeiten. Probiere es doch auch einmal aus und brühe Dir eine Tasse Grünen Tee zu Deiner nächsten Bestellung vom China Lieferservice auf. Der Tee hilft Deinem Körper auf jeden Fall bei der Verdauung der Speisen.

Das Lieferservicegericht: Thailändisch
Das Getränk: Wein aus den USA

Wenn Du an die peppige Frische und die zitronigen Aromen eines guten thailändischen Lieferservicegerichtes denkst, dann stell’ Dir dazu ein Getränk vor, das ähnlich aromatische Eigenschaften in sich vereint. Als eine der besten Kombinationsmöglichkeiten mit thailändischem Essen können wir Riesling aus der Neuen Welt empfehlen, welcher im Staate Washington in den USA angebaut wird. Dieser zeichnet sich durch seine feine Süsse und die tropischen Geschmacksnuancen aus, die den exotischen Charakter des thailändischen Gerichtes noch zusätzlich unterstreichen.

Welche Kombination zwischen Kurierdienstspeise und Getränk ist dein persönlicher Favorit?

Kategorisiert unter Food, Fun | Tags: , , , , , , , , | Keine Kommentare »

Die Geschichte der Pizza

Veröffentlicht am 11. November 2013 von

Es lässt sich nicht eindeutig ein Grund dafür finden, warum neapolitanische Köche irgendwann Tomaten und Käse auf dünn ausgerollte Teigfladen verteilten und das Ganze backten. Fest steht allerdings ganz eindeutig, dass sie damit, ohne es zu ahnen, die populärste Lieferdienst Speise aller Zeiten erfunden hatten. Den ersten Pizza-Vorläufer findet man jedoch bereits im byzantinischen Griechenland, wo das noch heute Verwendung findende “Pita-Brot”zunächst mit Öl beträufelt und anschliessend mit Kräutern und Käse überbacken verspeist wurde. Das, was wir heute “Pizza” nennen erfanden die Neapolitaner erst 1889. Davor war vor allem bei der ärmeren Bevölkerung eine Art Pizzateigtasche mit Tomaten beliebt.

Königin Margherita

Königin Margherita von Savoyen wurde während eines Besuches in Neapel eine Pizza mit Belag in den italienischen Nationalfarben serviert – Tomaten repräsentierten die Farbe Rot, Mozzarella die Farbe Weiss und Basilikum stand für Grün. Wenn es Dir nicht sowieso schon anhand des Namens der Königin aufgefallen sein sollte: Dies war die Geburtsstunde der Pizza Margherita!

Nachdem der schmackhafte Gaumengenuss die königliche Wertschätzung in Italien für sich hatte verbuchen können dauerte es nicht lange, bis man in England, Frankreich, Spanien und schliesslich sogar in Amerika die Pizza ebenfalls für sich entdeckte. Pizza war zudem sehr beliebt bei den Soldaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg vom Einsatz in Italien nach Hause kamen. Sie schwärmten geradezu von ihrem “neuen Lieblingsessen“. In Amerika hatte die Popularität der südeuropäischen Köstlichkeit zur Folge, dass italienische Immigranten damit begannen, auch ausserhalb ihrer eigenen Stadtviertel Pizzerien aufzumachen. Schon bald war landesweit die Liebe zur Pizza entflammt. Die Leidenschaft in Bezug auf die Pizza ist bei den Amerikanern bis heute erhalten geblieben. Etwa 350 Stücke pro Sekunde werden bis heute von der leckeren Köstlichkeit italienischen Ursprungs in den USA verzehrt.

Ich habe Pizza gehört

Aber wann wurde eigentlich die allseits so beliebte Pizza zur klassischen Lieferservice Speise, die wir uns bis heute gerne an die Haustür bringen lassen?
Viele Pizzerien begannen schon in den 1950er Jahren damit, Essensbestellungen nach Hause zu liefern. Zu jener Zeit war es den Inhabern zum ersten Mal möglich, einen eigenen Firmenwagen zu erstehen und schon bald wurde man unter den Anbietern gewahr, dass es eine steigende Nachfrage bezüglich der “Nach Hause Lieferung” von Pizza gab. Der Pizza Lieferservice hat sich seither zu einer alltäglichen Errungenschaft entwickelt, welche jedes Jahr von einer Millionenzahl hungriger Menschen in den Industrienationen in Anspruch genommen wird.

Nun noch ein wenig Geschichte in eigener Sache. www.eat.ch ging als Online Bestellplattform für Deine Lieblingsessenslieferdienste vor Ort im Jahre 2009 an den Start. Seitdem ist es für Dich überall in der Schweiz ganz einfach, Dir Deine Essensfavoriten mit wenigen Klicks nach Hause zu ordern. Probier, es doch gleich einmal aus und freu’ Dich auf herrliche Genüsse vom Lieferservice Deiner Wahl.

Kategorisiert unter Food, Fun | Tags: , , , , , , , | Keine Kommentare »